Wurzelbehandlung

Beim Gedanken an eine Wurzelbehandlung möchten Sie sich am liebsten gleich die Kugel geben? Wir nehmen Ihnen Ihre Angst und haben für Sie die wichtigsten Informationen zu diesem Thema aufbereitet. Ziel einer Wurzelbehandlung (Endotontie) ist es, einen bis in die Wurzel entzündeten Zahn zu retten. Ein entzündeter Zahnnerv macht sich meistens dadurch bemerkbar, dass blitzartige Schmerzen bei kaltem oder warmem Einfluss am betroffenen Zahn auftreten. Grund hierfür ist oft eine tiefsitzende Karies, die bis in die Wurzel fortgeschritten ist, sodass die Bakterien die Gefäße infiziert haben und der Nerv entzündet ist.

Regelmäßige Fragen

Sofern der Zahnnerv noch nicht abgestorben, sondern aktiv ist, leiten wir eine lokale Betäubung ein, sodass Sie keine Schmerzen während der Wurzelbehandlung verspüren. Für die Behandlung werden frische Röntgenbilder erstellt, die uns eine genaue Beurteilung des Behandlungsbedarfs ermöglichen.

  1. Der Zahn wird zunächst vorsichtig bis zum Zahnnerv aufgebohrt.
  2. Es erfolgt die Entfernung des Zahnnervs.
  3. Spezielle Instrumente kommen zum Einsatz, um den Zahn bzw. die einzelnen Kanäle freizulegen und zu reinigen. Dabei wird auch eine antibakterielle Lösung verwendet, die Bakterien abtötet.
  4. Nach der Beurteilung der Entzündung im Zahn, kann dieser in den meisten Fällen bereits innerhalb einer Sitzung durch Füllmaterial verschlossen werden. In wenigen Fällen sind mehrere Sitzungen notwendig, zwischen denen eine medikamentöse Einlage den Zahn versorgt.
  5. Eine Überkronung des Zahns zum Abschluss kann den langfristigen Zahnerhalt sicherstellen.

Eine Wurzelbehandlung wird durchgeführt, wenn der Zahnnerv (die Pulpa) ernsthaft erkrankt ist. Die Pulpa liegt im Inneren des Zahns und ist bei einem gesunden Zahn durch den Zahnschmelz und das Zahnbein geschützt. Unter anderem durch Karies kann dieser Nerv so erkranken, dass ein entsprechendes Handeln notwendig wird. In unserer Praxis besprechen wir mit Ihnen gemeinsam, ob eine Wurzelbehandlung für Sie in Frage kommt, oder der erkrankte Zahn gezogen werden sollte. 

In seltenen Fällen gibt es Begleiterscheinungen, die aber eher harmloser Natur sind. Dazu zählen leichte bis mäßige Schmerzen sowie Aufbissempfindlichkeit. Während der Behandlung kann es zu Perforationen kommen, wobei z.B. der Wurzelkanal an zusätzlicher Stelle aufgebrochen wird. Ist der betroffene Zahn auch eine Zeit nach der Behandlung noch schmerzempfindlich und unzureichend belastbar, sollte die Ursache dringend abgeklärt werden und eine entsprechende Nachbehandlung erfolgen.

Der natürliche Zahn wird nicht gezogen, sondern so präpariert, dass er erhalten werden kann. Das bedeutet, dass Patienten mit einem wurzelbehandelten Zahn keinen aufwendigen Zahnersatz benötigen und sich der behandelte Zahn nicht von den umliegenden natürlichen Zähnen unterscheidet. Für den Fall, dass zu einem zukünftigen Zeitpunkt eine Brücke zwischen benachbarten Zahnlücken nötig wird, eignet sich der behandelte Zahn gut als Stütze.

Sie bekommen von uns eine lokale Anästhesie, damit Sie keinen Schmerz spüren. Nur selten kommt es vor, dass ein Zahn besonders empfindlich ist, dennoch brauchen Sie auch hier keine Sorge vor Schmerzen haben. Mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln und Möglichkeiten gelingt es uns in der Regel auch in schwierigen Fällen, eine schmerzfreie Wurzelbehandlung durchzuführen. Die Lokalanästhesie wird auf dabei auf den Patienten individuell abgestimmt.

Die Dauer einer Wurzelbehandlung hängt ganz von der Komplexität des Einzelfalls ab. In der Regel werden Wurzelbehandlungen in unserer Praxis innerhalb einer Sitzung von maximal zwei Stunden durchgeführt. In seltenen Fällen sind weitere Sitzungen notwendig.

Das Ziel einer Wurzelkanalbehandlung liegt darin, den irreversibel geschädigten oder abgestorbenen Zahnnerv zu entfernen und Schmerzfreiheit für den Patienten sicherzustellen.

Sofern der zu behandelnde Zahn als erhaltenswürdig eingestuft wird, übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Behandlung. Wir beraten Sie in unserer Praxis selbstverständlich gern zur Kostenübernahme.

Ja. Die Entscheidung liegt dann zwischen Zahn ziehen oder Wurzelbehandlung durchführen. Einige Patienten wünschen sich eine komplette Entfernung des toten Zahns und Ersetzung durch ein Implantat.

Keine Angst vor der Wurzelbehandlung

Die Behandlung läuft für Sie schmerzfrei ab, also schieben Sie’s nicht auf die Lange Bank! Nach einer Behandlung bei uns können Sie schon bald wieder genüsslich Wurzeln knabbern. Ihre Zahngesundheit liegt uns am Herzen, daher beantworten wir Ihnen in einem persönlichen Termin gerne Ihre offenen Fragen zur Wurzelbehandlung. Vor einer Wurzelbehandlung bei uns brauchen Sie keine Angst zu haben! Vereinbaren Sie jetzt einen Termin in unserer Praxis!