Zahnersatz

Viele Menschen sprechen nicht gerne über Zahnersatz. Aber haben Sie gewusst, dass in Deutschland allein etwa fünfzehn Millionen Menschen mit Zahnprothesen leben? Brücken, Kronen, Implantate und Co. sind längst Standard in der modernen Zahnmedizin und können im Bedarfsfall auch Ihr Wohlbefinden steigern und Ihnen ein natürliches Lächeln verleihen. Denn sind wir mal ehrlich – ein schönes Lächeln macht uns alle froh!

Warum Zahnersatz das normalste der Welt ist

Niemand braucht sich für Zahnersatz schämen. Ganz im Gegenteil. Ein schönes Lächeln macht uns und anderen Freude. Das ist wissenschaftlich bewiesen. Zahnersatz sieht dank der heute zahlreichen Möglichkeiten nicht nur gut aus, sondern kann auch unerwünschte Umstände, wie Zahnverschiebungen verhindern helfen. Ihnen fehlt ein Zahn oder ist ein Teil abgebrochen? Kein Problem. In unserer Praxis beraten wir Sie gerne und finden den für Sie passenden Zahnersatz. In unseren häufig gestellten Fragen beantworten wir schon vorab ein paar interessante Fragen zum Thema Zahnersatz.

Regelmäßige Fragen

Es gibt verschiedenen Gründe, warum Kronen zum Einsatz kommen. Karies ist häufig der Auslöser dafür, dass die natürliche Zahnkrone so stark angegriffen ist, dass eine einfache Füllung nicht mehr ausreicht, um dem Zahn die nötige Stabilität zu verleihen. Auch als Anker werden Kronen gern eingesetzt, wenn durch Brücken fehlende Zähne ersetzt werden sollen. Hat ein Zahn bereits eine Wurzelkanalbehandlung erfahren, wird häufig eine Krone zur Stabilisierung aufgesetzt.

Brücken werden eingesetzt, wenn Zahnlücken geschlossen werden sollen, um dadurch die Funktionalität des Gebisses erneut in Gänze sicherzustellen. Eine festsitzende Brücke kann zum Einsatz kommen, wenn neben der Zahnlücke noch fest verankerte, gesunde Zähne vorhanden sind. Die benachbarten und gesunden Zähne erhalten dann eine Krone und das lückenfüllende Brückenglied wird mit Brücken-Ankern verbunden. Eine besonders elegante und ästhetische Lösung ist die Vollverblendung des Brückengerüstes mit Keramik.

Zunächst sollte in diesem Zusammenhang zwischen totalen Prothesen für Patienten ohne natürliche Zahnbestand und Teilprothesen unterschieden werden. Teilprothesen kommen zum Einsatz, wenn der natürliche Zahnbestand des Patienten verringert ist. Bei einer Teilprothese sind auf der Schleimhaut des Patienten die Sättel zum Ersatz der fehlenden Zähne gelagert. Über entsprechende Halteelemente wie Geschiebe, Klammern oder Teleskopkronen wird die Prothese mit dem natürlichen Zahnbestand verbunden. Um die Prothesenhaftung zu erhöhen, können bei Totalprothesen Implantate eingesetzt werden, wodurch die Lage stabilisiert wird.

Ebenso wie gesunde natürliche Zähne, müssen Prothesen regelmäßig von Ihnen gereinigt werden. Für die Reinigung gibt es spezielle Prothesenbürsten. Als Patient haben Sie zweimal jährlich Anspruch auf eine kostenlose Überprüfung Ihrer Prothesen. In diesem Termin können wir Ihre Prothesenreinigung bei Bedarf professionell unterstützen.

Die Erstellung von Abdrücken kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Der klassische Weg ist die Entnahme eines Abdrucks mittels Abdruckmasse. In unserer Praxis bieten wir zusätzlich einen innovativen dreidimensionalen Scan an. Der Scan hat den Vorteil, dass anders als bei der Abdruckmasse, bei welcher zunächst aus der Negativ- eine Positivform gegossen werden muss, sofort ein dreidimensionales Modell Ihres Gebisses am Computer sichtbar wird. Das 3D-Verfahren ist sehr präzise und zeitsparend und bildet eine ideale Grundlage für die Erstellung Ihres Zahnersatzes. Insbesondere für Patienten, die eine Abneigung gegen die Entnahme von Zahnabdrücken haben, z.B. aufgrund von Würgereiz oder Panik vor dem Lösen der angetrockneten Masse, eignet sich das innovative Scanverfahren.

Im sichtbaren Zahnbereich entscheiden sich Patienten gern für Keramikkronen. Keramikkronen können sehr gut an die umliegenden Zahnfarben angepasst werden und fallen dadurch im Grunde nicht als Zahnersatz auf. Der Zahnersatz wird zunächst im Labor aus Wachs modelliert und anschließend die Keramik erstellt.

Der klassische Weg der Erstellung einer Krone läuft über das zahntechnische Labor. Nachdem der Zahntechniker zunächst einen Wachsabdruck und daraus die Krone erstellt hat, wird die Krone individuell angepasst. Dazu wird mit höchster Präzision geschliffen und gefräst.

In unserer Praxis bieten wir Ihnen einen ganz besonderen Service: Wir haben für Sie in die Zukunft investiert und unser eigenes Labor integriert. Mit Hilfe hochmoderner, innovativer Maschinen- und Softwarelösungen, erstellen wir Ihren Zahnersatz in kürzester Zeit, so dass Sie keine langen Wartezeiten auf Ihren Zahnersatz befürchten müssen.

Nachdem Ihre Krone erstellt wurde, erfolgt das Einsetzen und Anpassen im Mund. Gegebenenfalls vorhandene, kleine Unebenheiten werden abgeschliffen und kontrolliert, ob Ober- und Unterkiefer korrekt aufeinanderpassen. Erst wenn Sie ein natürliches Gefühl im Mund haben und die Krone einwandfrei angepasst ist, wird diese dauerhaft befestigt.

Für Prothesen, Brücken und Kronen zahlen die Krankenkassen einen festgelegten Zuschuss. Dieser wird aus Durchschnittswerten ermittelt und deckt fünfzig Prozent der für die Regelversorgung ermittelten Kosten. Patienten mit ordentlich geführtem Bonusheft können bis 65 Prozent Zuschuss erhalten. Was als Regelversorgung gilt, wird mittels wissenschaftlicher Untersuchungen festgelegt. Ebenso werden die Festzuschüsse für die fünfzig in der offiziellen Festzuschussrichtlinie beschriebenen Befunde jährlich neu festgelegt. Gerne beraten wir Sie in unserer Praxis ausführlich zur Übernahme der Kosten Ihrer Behandlung.

Mit 3D-Technologie in die Zukunft der Zahnersatzerstellung

Die Cerec MC XL ermöglicht es uns, Ihnen bereits innerhalb einer Sitzung in unserer Praxis eine passgenaue Krone zu erstellen und diese einzupassen. Dadurch werden Provisorien und Folgetermine überflüssig. Lassen Sie sich in unserer Praxis beraten.